aktuelle Seite >> E - Kunsthalle Jesuitenkirche

Geänderte Führungsmodalitäten!

Derzeit ist die Gruppengröße auf max. 10 Teilnehmer für alle Führungen, ob offen oder gebucht, beschränkt.

Es besteht FFP2-Maskenpflicht, sowie vorherige Buchung in der Tourist-Information für Gruppenführungen zu Wunschterminen. 

 

Tourist-Information

Schlossplatz 2

63739 Aschaffenburg

 

Telefon: 06021 - 395 800

E-Mail: tourist@info-aschaffenburg

 

 

Führungen in der Kunsthalle Jesuitenkirche

 

Die Kunsthalle Jesuitenkirche ist seit 1990 ein Ausstellungshaus mit Schwerpunkten der Klassischen Moderne, dessen profanierter Sakralraum mit seinen aufwendigen Stuckelementen ein eindrucksvolles Ambiente für Ausstellungen gefestigter Positionen des 20. und 21. Jahrhunderts bietet.

 

Kunsthalle Jesuitenkirche

Pfaffengasse 26

63739 Aschaffenburg

www.museen-aschaffenburg.de

 

 

 

 

"Man Ray - Magier auf Papier ... und der Zauber der Dinge"

 

 

Öffentliche Führungen: 4.7.2021 - 24.10.2021
Jeden Sonntag um 11 Uhr und jeden Dienstag um 19 Uhr.

Nur mit vorheriger Anmeldung in der Kunsthalle Jesuitenkirche unter Tel: 06021 – 38674-500 oder

E-Mail: kasse.kunsthalle@museen-aschaffenburg.de, da nur 10 Plätze pro Führung zur Verfügung stehen.

 

Preis: 6,50 € / Person zzgl. Eintritt

Treffpunkt: Kunsthalle Jesuitenkirche, Pfaffengasse 26, Kassenraum

Bitte denken Sie an Ihre FFP2-Maske.

 

Der 1890 in den USA geborene und 1976 in Paris gestorbene Fotograf, Maler und Objektkünstler zählt neben Marcel Duchamp zu den bedeutenden Vertretern des Dadaismus und Surrealismus. Aufgrund der Vielschichtigkeit seines Werkes gilt er als avantgardistischer Impulsgeber für die moderne Fotografie und Filmgeschichte des zwanzigsten Jahrhunderts. In der Aschaffenburger Ausstellung wird ein besonderer Fokus auf Man Rays Rayographie gelegt. Vor nunmehr 100 Jahren, Ende 1921, hat Man Ray erstmalig mit der seinen Künstlernamen tragenden kameralosen Foto-Technik, der "Rayographie", experimentiert. Vermutlich war es Tristan Tzara, Mitbegründer des Züricher Dadaismus, der Man Ray 1921 mit Christian Schads Fotogrammen, den sogenannten Schadographien, vertraut gemacht hatte. Christian Schad hatte zwei Jahre früher, 1919, in Genf unter künstlerischen Gesichtspunkten mit dieser Fototechnik experimentiert.

 

Führungen zu Wunschterminen für max. 10 Personen sind buchbar über die

 

Tourist-Informtion

Schlossplatz 2

63739 Aschaffenburg

info@tourist-aschaffenburg.de

 

 

 

 

Führungsnetz Aschaffenburg
Luitpoldstr. 2
63739 Aschaffenburg
fuehrungsnetz@vhs-aschaffenburg.de

Anfahrt & Öffnungszeiten
Anfahrt
Öffnungszeiten

VHS Aschaffenburg
Luitpoldstr. 2
63739 Aschaffenburg
info@vhs-aschaffenburg.de